Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

? Modulelektrik
(1 Leser) (1) Gast
Module
  • Seite:
  • 1

THEMA: ? Modulelektrik

? Modulelektrik 2 Jahre, 10 Monate her #3704

Hallo , Forumsgemeinschaft ,

ich habe eine Frage an unsere Elektriker :

Ich bin gerade mit dem Rohbau der ersten beiden Modulkästen fertig-
geworden ; und jetzt geht es ans Verkabeln . Nun stellt sich mir die
Frage , beim 30m-Rost 6 Einspeisungen a 0,75 qmm pro Schiene und die
Hauptleitung mit 4 qmm vorzusehen , verbunden mit Wagoklemmen .
Wie macht Ihr das bzw. was meint Ihr dazu ? Ich freue mich auf Eure
Antworten .

Herzliche Grüße

Manfred

Aw: ? Modulelektrik 2 Jahre, 10 Monate her #3705

Hallo Manfred,
wie groß ist das Modul denn? 6x30 m Joche also 6x 93,75cm wow langes Ding.
Also im Normalfall reichen zwei 0,75 mm² Zuleitungen zu dem Gleis. Wenn du sichergehen willst kannst du Brücken zu den anderen Jochen legen.

Als durchgehendes Kabel im Modul reicht 1,5 mm² oder auch 2,5mm².
Ich persönlich bin ein Freund von Lötverbindungen. Wagoklemmen sind in der Hausverkabelung eine prima Sache. Im Modul finde ich nicht so praktisch. Ist meine Meinung.

Gruss
Karsten
Letzte Änderung: 2 Jahre, 10 Monate her von Karsten.
Folgende Benutzer bedankten sich: ManfredW

Aw: ? Modulelektrik 2 Jahre, 10 Monate her #3710

Hallo Manfred

Zwei Einspeisungen pro Gleisrost sind ausreichend.

Als Hauptleitungen sind 2,5mmm/2 völlig ausreichend.

Deine Wagoklemmen mit Kipphebel sind in Ordnung,da sie auch für feindrähtige Leiter nach VDE zugelassen sind und genauso gut wie Lötungen.

Gruss Wolfgang
Folgende Benutzer bedankten sich: ManfredW

Aw: ? Modulelektrik 2 Jahre, 10 Monate her #3711

Hallo , Karsten und Wolfgang ,

ein herzliches Dankeschön für Eure Antworten . Nach reiflicher
Überlegung werde ich pro 15m-Rost 2 Einspeisungen je Schiene
machen ; einfach so zur Sicherheit .

Viel Spaß und Freude in WAF .

Gruß , Manfred
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.17 Sekunden