Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Heute in Boltenholz
(1 Leser) (1) Gast
Module
  • Seite:
  • 1

THEMA: Heute in Boltenholz

Heute in Boltenholz 3 Jahre, 2 Monate her #3106

Moin Freunde,
während Andere Module bauen, konnte ich nicht anders: ich mußte raus an die frische Luft! Frühlingshafte 17°C (laut Thermometer sogar 22°!) weckten in mir den dringenden Wunsch nach Eisenbahnbetrieb. Was lag also näher, als neue und alte (überarbeitete) Schätzchen wieder ans Tageslicht zu lassen.
Den Anfang machte die frisch überholte Köf II, die schon seit über einem Jahr auf neue Räder, neuen Motor, neue Elektronik und ein bischen Lichtspielerei wartete. Gerade gestern fertig geworden und schon ging es zur Lastprobefahrt von Steinbeck nach Boltenholz:
DSCN2589klein_2015-03-08.jpg

Dort machte sie sich gleich nützlich, indem das an und zwischen den Gleisen zu findende Vegetationsmaterial abgefahren wurde:
DSCN2594klein_2015-03-08.jpg

unglaublich, was so anch einem Jahr anfällt:
DSCN2595klein.jpg

Auch die 211 270-4 vom Bw Dieringhausen durfte mal wieder auf die frisch gesäuberte Strecke. Diesmal mit der überarbeiteten 3yg- Garnitur (wo jetzt auch tatsächlich Beförderungsfälle drin sind
DSCN2602klein.jpg

Und dann ging's wieder nach Hause:
DSCN2610klein.jpg

Mensch war das ein Tag...
Martin Meiburg
Heimatdirektion Wuppertal
Folgende Benutzer bedankten sich: Gunnar

Aw: Heute in Boltenholz 3 Jahre, 2 Monate her #3115

Hallo Martin,

betreffend deiner Köf II, welcher Motor dieselt denn nun vor sich hin.
Wollte bei meiner auch einen anderen einbauen lassen, da meiner nicht mehr zeitgemäß ist ( die Abgaswerte bereiten Probleme )

Gruß Timmi

Aw: Heute in Boltenholz 3 Jahre, 2 Monate her #3118

Hallo Timmi,
hihi, dieselt ist gut...
Das ist der sb-Umbausatz 51008, so wie er angeboten wird. sb verwendet einen Maxon Motor:
DSCN2570klein.jpg

Der Motor wird anstelle des Original (Bühler?) Motors mittels einer mitgelieferten Messingträgerplatte eingesetzt. Der Einbau ist relativ problemlos ohne Fräsarbeiten machbar, wenn auch nicht reversibel. Einzig zwei M3,0 Gewinde müssen für die Trägerplatte ins Chassis gebracht werden. Nach dem Einkleben des Motors auf die Messingplatte läßt sich beides nicht mehr trennen und das Chassis klemmt dann gewissermaßen dazwischen.
Beim Einkleben ist größte Vorsicht geboten: ich hatte zuerst die Messingplatte gänzlich mit 2K Kleber eingestrichen, Chassis positioniert und dann den Motor draufgedrückt. Gottseidank hatte ich mal kurz die Freigängigkeit der Schwungmasse geprüft und dabei festgestellt, daß die in Kontakt mit dem Kleber kam. Also alles wieder raus (Kleber war erfreulicherweise noch nicht abgebunden), alles peinlich sauber gemacht und beim zweiten Mal den Kleber auf die Motorfläche gestrichen. (Dann hat man die "Reichweite" des Klebers besser unter Kontrolle.)
Zufrieden bin ich allerdings nicht. Ich kenne von meiner H0- Zeit Glockenankerantriebe mit Schwungmasse, die locker einen halben Meter Auslauf erzeugen, und zwar nur durch die gespeicherte kinetische Energie. Der umgebaute Antrieb unterscheidet sich im Fahrverhalten und bezüglich Auslauf kaum vom Originalantrieb. Er steht fast sofort, wenn man im Gleichstrombetrieb die Spannung wegnimmt. Ob das ein Spezifika des Maxon Motors ist, glaube ich nicht. Wobei man die Schwungmasse locker hätte 5mm großer machen können. (gespeicherte Energie ist abhängig vom Quadrat des Durchmessers!) Auch das Getriebe (Schneckentrieb plus nachgeschaltete geradverzahnte Kunststoffstirnräder)ist zumindest in der Stirnradstufe leichtgängig.
Ich hab' zusätzlich das Powerpack 54670 von ESU mit zum Decoder 54489 dazugepackt (ESU V4.0) Das erweist sich als sehr nützlich, da ja meine Weichen noch nicht polarisiert sind und mit dem Powerpack diese Stromlücken auch bei langsamer Fahrt überbrückt werden.
Jetzt zum Diesel: ja es hört sich an wie ein Diesel im Leerlauf. die Anfahrsequenz ist nach meinem Geschmack auch gut getroffen. Aber der Decoder geht nicht in "Segel-Modus" wenn die Last weggenommen wird. Anhalten und Bremsen ist nach einigen Einstellversuchen jetzt perfekt. Aber: kurioserweise spielt der Decoder nach (!) dem Anhalten eine Sequenz ab, wo man deutlich einen Auslauf des Originals hört: Getriebedrehzahl geht runter, man hört das Kettengeschmatze und dann Leerlauf. Wie gesagt leider wenn die Maschine schon steht. Ich habe noch keine Möglichkeit gefunden, das in den normalen "Runterregelvorgang" zu integrieren. Ich muß aber auch sagen, daß die Köf mein erstes Projekt mit Sound ist und ich so gut wie keine Erfahrung mit dem Lokprogrammer habe. Fürs Adresse programmieren und Funktionszuordnen reichen meine Kenntnisse, aber das Bearbeiten der Soundslots habe ich mich noch nicht getraut.
Aber wie sagt man so schön: Kommt Zeit, kommt Rat...
Martin Meiburg
Heimatdirektion Wuppertal

Aw: Heute in Boltenholz 3 Jahre, 2 Monate her #3120

Hallo Martin,
kleine Anmerkung zum Maxxon bzw. Faulhaber Motor und Digitaldekoder:

Die meisten Dekoder schalten die Motoranschlüsse kurz und das über Dioden. Das machen die Hersteller um die Gegen EMK eines Motors von der Endstufe fern zu halten. Jeder Motor erzeugt nach der Abschaltung Spannung. Zur Messung der Regelung ist es ja Prima.

Wenn du einen Motor kurzschliesst, dann kann der nicht mehr frei drehen, egal wie groß die Schwungmasse ist.

Gruss
Karsten

Aw: Heute in Boltenholz 3 Jahre, 1 Monat her #3223

ich habe von einem netten Kollegen ein Videokomprimierungsprogramm installiert bekommen, (der denkt natürlich, das war dienstlich erforderlich...)
Ich habe mal versucht einen Miniclip soweit zu kondensieren, daß man ihn hochladen und trotzdem noch anschaúen kann. Es sind aber immer noch 8Mb! Ich weis nicht obs klappt...
Das wars nicht; .mp4 ist nicht erlaubt,
Nochmal mit .mov
auch nicht; scheint noch zu groß zu sein.
muß nochmal üben
Martin Meiburg
Heimatdirektion Wuppertal
Letzte Änderung: 3 Jahre, 1 Monat her von martinm.

Heute in Boltenholz 2 Jahre, 6 Monate her #3865

Tja, das war wohl der definitiv letzte schöne Tag in diesem Jahr...
Aber genutzt wurde er auf dem Samba!
Die Dieringhausener 211 konnte nach der Alterungsphase (von Michiel) mal auf die neue Strecke und hatte auch gleich zwei neue Wagen von MBW am Haken.
DSCN3423klein.jpg

Hier im Nachmittagslicht sieht man die Arbeit von Michiel sehr schön.
DSCN3427klein.jpg

Aber der Schotter in den Fcs Wagen war leider alle, deswegen stellt sich Wt-Küllenhahn noch so "nackig" dar.
IMG_1412.jpg


Und dann gings wieder "ins Körbchen..."
DSCN3429klein.jpg


DSCN3433klein.jpg


Schöne arbeitsreiche Woche!
Martin Meiburg
Heimatdirektion Wuppertal

Aw: Heute in Boltenholz 2 Jahre, 5 Monate her #4101

Heute Kinder, wird's was geben...
nämlich 13 Grad und Sonne am 24.12. !
Die 052 625-1 schickt einen Weihnachtsgruß in die Fremowelt!
DSCN3626.jpg
Martin Meiburg
Heimatdirektion Wuppertal
  • Seite:
  • 1
Ladezeit der Seite: 0.31 Sekunden