Willkommen, Gast
Benutzername Passwort: Angemeldet bleiben:

Norm FREMO:32e
(1 Leser) (1) Gast
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Norm FREMO:32e

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5714

Hi,
also ist diese Tabelle der Realität 23,4 anzupassen:


Bildschirmfoto2017-07-03um18.11.08.png


"houston wir haben ein problem"

Peter
Blog: schmalspur1.blogspot.de
Württembergische Schmalspur und ein wenig Normalspur.

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5715

Hallo Peter,

das ist die “neue“ NEM, welche zumindest in 1:32 NIRGENDWO zur Anwendung kommt, da mit keinem System kompatibel!
Diese NEM ist zwischen finescale und pur positioniert, was sie thematisch ad absurdum führt.
In der Spur1 kommt NUR die “alte“ NEM zur Anwendung.
Sie nennt sich jetzt NEM340.

Schöne Grüße,
Oliver
Letzte Änderung: 3 Monate, 2 Wochen her von Oliver.

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5716

www.morop.eu/downloads/nem/de/nem340_d.pdf
Bist du sicher oder veräppe...... du uns?
du Schelm
Blog: schmalspur1.blogspot.de
Württembergische Schmalspur und ein wenig Normalspur.

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5717

Ein Problem haben wir eigentlich nicht.

Der kleinste gemeinsame Nenner ist Hübner.
Die NEM brauchen wir gar nicht berücksichtigen.

Wenn Hübner-, Dingler-, Besig- und KM1 "NEM"-Fahrzeuge ohne Umbau eingesetzt werden sollen, dann müssen die Weichen diese Radsatzmaße berücksichtigen.

Die NEM 340 behandelt doch nur die Regelspur!?


Gruß
Joachim

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5718

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5719

JoachimW schrieb:
Ein Problem haben wir eigentlich nicht.

Der kleinste gemeinsame Nenner ist Hübner.
Die NEM brauchen wir gar nicht berücksichtigen.

Wenn Hübner-, Dingler-, Besig- und KM1 "NEM"-Fahrzeuge ohne Umbau eingesetzt werden sollen, dann müssen die Weichen diese Radsatzmaße berücksichtigen.

Die NEM 340 behandelt doch nur die Regelspur!?


Gruß
Joachim


Hallo Joachim,

aber vielleicht erklärt sich Deine Verwunderung über die Erkenntnis, dass die alten Schmalspurmodelle schlechter als NEM ausgeführt sind, in der unerwarteten Neufassung der Normen.

Schmalspur ist nicht wirklich mein Thema, daher kann ich dazu ansonsten nur wenig beitragen.

Schöne Grüße,
Oliver

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5720

Stimmt, da war was!

Die entscheidende Frage ist, ob wir zurückrudern und die 20,5 mm (Radsatzinnenmaß) als das Maß aller Dinge annehmen oder bei den 21,0 mm bleiben?

Die anderen Maße (NEM alt, NEM neu, Pur) sind nicht praktikabel und spielen daher keine Rolle.

Rudern wir zurück, müssen Wilfried und ich unsere Weichen umbauen.
Bleiben wir bei 21,0 mm müssen alle Altfahrzeuge umgerüstet werden.


Gruß
Joachim

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5721

Hallo,

über wie viele "Alt-Fahrzeuge" geht es denn da bei euch? Ich denke, die FS-Norm ist klar, in erster Linie hat und wird KM-1 Fahrzeuge in FS bringen…. Bei den "Alt-Fahrzeugen" dürfte es doch weniger Aufwand sein, bei den Wagen eh nicht die Achsen auf jeder Seite 0,25 mm auseinanderzuziehen und bei den Loks auch nicht, oder direkt auf FS umbauen, das sieht dann ja auch besser aus.
Für mich hört sich das wie ein fauler Kompromiss an.

Ralf
Letzte Änderung: 3 Monate, 2 Wochen her von RalfH.
Folgende Benutzer bedankten sich: JoachimW

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5722

RalfH schrieb:
Hallo,

über wie viele "Alt-Fahrzeuge" geht es denn da bei euch? Ich denke, die FS-Norm ist klar, in erster Linie hat und wird KM-1 Fahrzeuge in FS bringen…. Bei den "Alt-Fahrzeugen" dürfte es doch weniger Aufwand sein, bei den Wagen eh nicht die Achsen auf jeder Seite 0,25 mm auseinanderzuziehen und bei den Loks auch nicht, oder direkt auf FS umbauen, das sieht dann ja auch besser aus.
Für mich hört sich das wie ein fauler Kompromiss an.

Ralf


Hallo Ralf,

nach Deiner Argumentation müssten wir eigentlich konsequent sein, und ALLES auf 1pur umrüsten.
Abgesehen vom Aufwand spricht nichts dagegen ...

Gruß,
Oliver

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5724

Ich glaube, ich verstehe dann immer noch nicht die Problematik. Muss ich aber auch nicht.

Ralf

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5726

Hallo Ralf,

wir haben eine Norm, aber niemand hält sich daran.

Nun stellt sich die Frage, ob es ein Verständnisproblem der Inhalte ist, oder ob die Inhalte selbst das Problem sind.

Um dies zu klären wollen wir Schmalspurbegeisterten uns in Warendorf am Sonnabend, den 30.9. um 20:00 Uhr zusammensetzen, da eine offene Diskussion hier im Forum nicht möglich ist.


Gruß
Joachim

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5727

Hallo Schmalspurer und solche die es werden wollen ,

ich denke es geht hier um ein Verständnisproblem der Inhalte. Da diese nicht von allen verstanden werden, muss man die erklären. Das geht natürlich am besten am Objekt selber. Online nur schwer möglich. Hier im Forum natürlich dann nur mit Fotos und Skizzen möglich. Das ist aber eben nicht die beste Möglichkeit um Rillenweiten , Radsatzinnemass, Radbreiten usw. und deren Abhängigkeiten zu erklären. Das beste ist eben wie oben gesagt, man zeigt es an der Weiche mit einem Radsatz.

Wenn man hier über 0,5 mm redet wird man vielleicht denken "geht es noch". Dabei geht es ja nicht nur um diese 0,5 mm, sondern eben um einiges mehr.
Von daher: locker bleiben. Ich denke, wir kriegen das hin und fahren Finescale in Warendorf

Grüsse
Wilfried

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5728

…auf der anderen Seite ist das doch kein Hexenwerk. - Wenn es doch eine Norm gibt, kann man sich doch dran halten. Was ist denn mit Fremo-Mitglieder, die neu anfangen wollen oder hier nicht so präsent sind?
Das wichtigste ist doch das Radsatz-Innenmaß, wenn das feststeht, kann man sich da dran orientieren und auch entsprechend seine Weichen bauen, sprich Rillenmaße-Herzstück etc. Bei Regelspur klappt das ja auch, deswegen fällt es mir gerade schwer zu verstehen, wo das Problem liegt. Wenn man natürlich unterschiedliche Normen haben will, dann wird´s schwierig, den Eindruck habe ich gerade.

Gruss Ralf

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5729

Hallo Ralf,

die Fremo-Schmalspur-Norm ist doch vor kurzem erst erstellt worden, es gab noch kein Modultreffen mit praktischer Erfahrung.
Derzeitiger Stand dieser Norm ist, dass nur neue Fahrzeuge kompatibel sind.

Gruß, Oliver
Folgende Benutzer bedankten sich: Timmi

Aw: Norm FREMO:32e 3 Monate, 2 Wochen her #5730

Hallo Ralf,
der Punkt ist folgender:

Hübner hat seine Finescale Räder nach seinen Vorstellungen entwickelt. Diese Maße haben Dingler, etc. übernommen. KM1 hat nun seine Finescale Räder und Maße wahrscheinlich aus der gültigen NEM 3XX gewählt. Diese Werte passen nicht zusammen. Und wir reden nur vom Radsatzinnenmaß!

Den Regelspurern wäre das auch passiert, wenn die Akzeptanz von Hübner FS nicht schon recht groß wäre und die Hersteller sich daran orientieren.

Karsten

Aw: Norm FREMO:32e 1 Monat her #5938

Warendorf wirft seine Schatten voraus.
Daher möchte ich nochmals alle Schmalspurbegeisterten aufrufen sich am Sonnabend, 30.09.2017 um 20:00 Uhr am Bahnhof Rostholz zu treffen, um einige strittige Punkte zu diskutieren.

Was mir dabei am Herzen liegt:


1. Rad-/Schiene-System
Gepredigt wurde bis vor kurzem FINESCALE. ...und nur FINESCALE! Seit neustem ist nur noch NEM in aller Munde bzw. über FINESCALE wird gar nicht mehr geredet.
Ich denke dennoch, dass FINESCALE die Zukunft darstellt.
Derzeit gibt es nur einen ernstzunehmenden Hersteller für Schmalspurfahrzeuge und dieser bietet seine Fahrzeuge in Finescale-Ausführung und NEM-Ausführung an. Ich persönlich würde - wenn ich die Wahl habe - die Finescale-Ausführung kaufen. Denkt die Mehrheit so wie ich, überwiegen in naher(!) Zukunft sicherlich die Finescale-Fahrzeuge. Wir haben jetzt schon mehr Finescale-Loks, als wir überhaupt in einem Fahrplan einsetzen könnten! Wagen umzurüsten ist keine große Sache.
Weiterhin habe ich die Weichen von Schmiedeberg nach der derzeit gültigen FREMO:32e-Norm gebaut, also in FINESCALE!
Wenn ich nun 8 Weichen und eine DKW nochmals bauen muss, wirft mich das gut um ein Jahr zurück, da die Konstruktionen geändert werden müssen, die Teile neu gefertigt werden müssen und natürlich auch alle Weichen neu gebaut werden müssen.
Wenn ich 9 Weichen nochmal bauen muss, könnte ich auch gleich einen weiteren Bahnhof, wie zum Beispiel Kipsdorf oder Rabenau, in FINESCALE bauen. Mit Kipsdorf gäbe es einen Endbahnhof, mit Rabenau einen weiteren leistungsfähigen Durchgangsbahnhof; beide passend zu Schmiedeberg.
Beide Lösungen sind derzeit für mich nicht gerade motivationsfördernd, weshalb ich mich inzwischen auch mehr mit dem Fahrzeugbau als mit dem Modulbau beschäftige!

Was ich mir vorstellen könnte, wäre eine Normanpassung im der Form, dass bei den Weichen jeder machen kann was er will, aber bei den Fahrzeugen ein Radsatzinnenmaß von 21,0 mm vorgeschrieben ist.
Ein für mich gangbarer Kompromiss.


2. Modulhöhe
Durch das Verlangen mit Außenstehenden Schmalspurern in Kontakt zu treten und gemeinsam zu spielen bzw. auch aus praktischen Gründen (Durchtauchen, Sicht auf die Fahrzeuge und Module) sind 130 cm SOK für viele erstrebenswert.
Wollen wir weiterhin mit FREMO:32 spielen, ist - zumindest am Übergabepunkt - eine zwingende Höhe von 111 cm vorgeschrieben.
Da wir häufig linear aufbauen werden, ist zumindest das Durchtauchen nicht ganz so relevant (solange nicht irgendwann die Seiten gewechselt werden müssen).

Es gäbe hier als Kompromiss die Möglichkeit 2 Paar Beine (oder Klötze) vorzuhalten. Vor einem Treffen wird vom Organisator bestimmt auf welcher Höhe aufgebaut wird.
Auch das könnte so in die Norm einfließen.



3. Kopfprofil
Die Praxis zeigt, dass ein flaches Profil sehr viel flexibler bei der Planung zu handhaben ist und mehr Möglichkeiten eröffnet als ein Bergprofil.
Im Maßstab 1:32 sind bei 50 cm Modulbreite 8 m rechts und 8 m links der Gleismitte darstellbar.
Selbst in Rabenau wäre ein Bergprofil bei einer maßstäblichen Umsetzung fehl am Platz.

Ich tendiere daher dazu ein Flachprofil zusätzlich in die Norm aufzunehmen.


4. weiteres Treffen
Mir schwebt ein weiteres Treffen um die Feiertage im Mai (1. Mai oder Himmelfahrt oder Pfingsten) vor.
Ich würde - als Experiment - gerne nächstes Jahr in Rastede mit Spur 1e (und natürlich auch Spur 1) teilnehmen. Finden sich genügend Mitstreiter, könnte man dies in den folgenden Jahren wiederholen, wobei ich aber dann einen etwas weiter südlich gelegenen Ort vorschlagen würde.

Soweit erst einmal vorab.


Gruß
Joachim
Letzte Änderung: 1 Monat her von JoachimW.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.60 Sekunden